Diagnostik: Cholesterin und Fettstoffwechsel

  Zur elementaren Diagnostik des Fettstoffwechsels zählen die Cholesterinwerte Gesamtcholesterin, HDL-Cholesterin, LDL-Cholesterin sowie Triglyzeride. Bei Risikopatienten kann auch die Bestimmung von Lipoprotein (a), small dense-LDL oder der Apolipoproteine sinnvoll sein. Die genannten Werte gelten als Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Arteriosklerose und deren Spätfolgen koronarer Herzkrankheit, Los, lies mich…

Lipoproteine: Transporter für Cholesterin und Co

  Lipoproteine sind Fett-Eiweiß-Gemische und dienen der Aufnahme, dem Transport sowie der Verstoffwechselung von wasserunlöslichen Substanzen wie Fetten oder Cholesterin. Es handelt sich dabei um kugelförmige Gebilde. In Abhängigkeit der Beladung mit Cholesterin und Triglyzeriden variiert die Größe der Lipoproteine. Je geringer der Anteil an Los, lies mich…

Nüsse, Kerne, Samen: Kleine Nährstoffgiganten

  Nüsse waren lange Zeit als Dickmacher verschrien und erlebten in den letzten Jahren einen fulminanten Imagewechsel. Denn der Nährwert der kleinen Kraftpakete wurde gehörig unterschätzt: Walnuss, Cashewkern und Co. besitzen ein überraschend gutes Nährstoffprofil. Daher werden sie heute in der Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Los, lies mich…

Histaminunverträglichkeiten – aktuelle Aspekte

  Die Histaminunverträglichkeit ist charakterisiert durch eine übermäßige Konzentration an Histamin im Körper, in dessen Folge verschiedenste Symptome und Beschwerdebilder auftreten können. Bei einer Unverträglichkeit gegenüber Histamin muss es sich nicht zwangsläufig um eine Histaminintoleranz handeln. Mittlerweile werden mehrere Störungsbilder im Histaminstoffwechsel postuliert, die verschiedene Los, lies mich…