Forschung: Joghurt und Milch – Effekte beim metabolischen Syndrom

Schenken wir aktuellen Statistiken Glauben, ist jeder Fünfte weltweit am metabolischen Syndrom erkrankt. Das auch als Syndrom X bezeichnete Krankheitsbild ist häufig mit einer nicht-alkoholischen Fettleber assoziiert. Chinesische Forscher haben nun untersucht, wie sich Joghurt im Vergleich zu Milch auf verschiedene Parameter des metabolischen Syndroms auswirkt. Die Studie wurde in … Weiterlesen …

Häufig genutzte Informationsquellen

Der Kern unserer Informationen stammt je nach Kategorie und Informationsart aus wenigen Stammquellen. Diese werden in Abhängigkeit von der Aktualität und der Spezifität eines Beitrags durch weitere Quellen ergänzt. Zu diesen gehören insbesondere wissenschaftliche Verweise in der Med-Datenbank pubmed/medonline sowie verschiedene seriöse Internetquellen.

Aktuelle Mitteilungen: Interna | Mitgliedschaft | Medien

Aufgrund der aktuellen Situation kommt es zu weitreichenden Veränderungen – sowohl in privater als auch in beruflicher Hinsicht. Wir möchten Sie in dieser ungewissen Zeit gern unterstützen und haben daher ein Formular bereitgestellt, über dass Sie uns mit Fragen, Anregungen und Wünschen zu Ihrer beruflichen Perspektive kontaktieren können. Wir freuen uns über … Weiterlesen …

Dieser Beitrag steht nur Mitgliedern zur Verfügung.

Leitlinien und Behandlungsempfehlungen ernährungsrelevanter Erkrankungen

In der folgenden interaktiven Tabelle finden Sie eine Übersicht zu den aktuellen Leitlinien der jeweiligen Fachgesellschaften. Mit der Such- und Sortierfunktion können Sie nach einzelnen Begriffen und Schlagwörtern suchen nach dem Veröffentlichungsjahr sortieren Anzahl der gezeigten Beiträge an Ihre Wünsche anpassen

Dieser Beitrag steht nur Mitgliedern zur Verfügung.

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen: Mögliche Ernährungsdiagnosen

Nur für Mitglieder zugänglich: Die Ernährungsdiagnosen bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen fokussieren insbesondere verschiedene Nährstoffmängel. Diese sowie das Risiko einer Mangelernährung hängen vom Stadium der Erkrankung sowie der Intensität der Schübe ab. Evidenzbasiert gibt es die folgenden Therapieempfehlungen, deren Nutzen nachgewiesen werden konnte. Durch die Vielzahl an Begleit- und Folgeerkrankungen sind weitere Ernährungsdiagnosen anderer Krankheitsbilder (z. B. Mangelernährung, Gallensäureverlustsyndrom, etc.) möglich.

Diabetes mellitus: Mögliche Ernährungsdiagnosen

Nur für Mitglieder zugänglich: Die Ernährungsdiagnosen bei Diabetes mellitus sind komplex und hängen stark vom Stadium bzw. der Blutzuckereinstellung der Erkrankung ab. Evidenzbasiert gibt es die folgenden Therapieempfehlungen, deren Nutzen nachgewiesen werden konnte. Durch die Vielzahl an Begleit- und Folgeerkrankungen sind weitere Ernährungsdiagnosen anderer Krankheitsbilder (z. B. Adipositas, Fettstoffwechselstörungen, Fettleber etc.) möglich.

Divertikulose und Divertikulitis: Mögliche Ernährungsdiagnosen

Nur für Mitglieder zugänglich: Die Ernährungsdiagnosen bei Divertikulose und Divertikulitis sind abhängig vom Stadium der Erkrankung und den jeweiligen Therapiezielen (Primär- oder Sekundärprävention, Therapie Entzündung). Evidenzbasiert gibt es derzeit keine Therapieempfehlungen, deren Nutzen nachgewiesen werden konnte. Ernährungsdiagnosen sind daher nur für die Primärprävention möglich.

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 items - 0,00