Oxalsäure und organische Säuren

Blogazine Oxalsäure

In zahlreichen Pflanzenzellen, vor allem aber im Obst, finden sich organische Säuren. Die bekanntesten Vertreter sind Äpfelsäure, Essigsäure, Zitronensäure, Weinsäure und Oxalsäure. Oxalsäure zählt zu den antinutritiven Stoffen, da diese die Verfügbarkeit von Mineralstoffen vermindert und bestimmte Erkrankungen fördern kann.

Alkohol – Effekte und assoziierte Erkrankungen

Blogazine Alkohol

Alkohol hat in moderaten Mengen durchaus positive Wirkungen, erhöht jedoch bei regelmäßigem, übermäßigen Konsum das Risiko für zahlreiche Erkrankungen. So kann es infolge des gesteigerten Alkoholkonsums zu einer gestörten Leberfunktion und Leberschädigungen, Fettleber, Fettstoffwechselstörungen, Unterzuckerungen, Magenschleimhautentzündungen und einem erhöhten Herzinfarkt-, Krebs- und Schlaganfallrisiko kommen.

Blitzlicht: Seife essen? (Gastbeitrag)

In meiner Schulzeit galt das Verspeisen von Seife als probates Mittel zur Erzeugung von Fieber bei Schulmüdigkeit. Ich kenne übrigens niemanden, der das jemals ausprobiert hat. Es hätte auch nichts genutzt. Fieberschübe nach dem Genuss von Seife sind ein Märchen. Was allerdings nicht bedeutet, dass Eltern von kleinen Kindern oder … Weiterlesen …

Sekundäre Pflanzenstoffe – von der Pflanze zum Wirkort (Gastbeitrag)

Sekundäre Pflanzenstoffe (SPS) sind primär nicht für den Menschen gemacht. Sie schützen Pflanzen als antinutritive Stoffe vor Fressfeinden oder vor anderen Einflussfaktoren wie UV-Licht und Oxidation. Als Aromen oder intensive Farbstoffe können sie für andere Lebewesen abstoßend oder attraktiv wirken und bedienen damit eine ökologische Funktion. SPS haben im Gegensatz … Weiterlesen …

Laktat (Milchsäure) – nicht nur ein energiereicher Metabolit

Begegnet sind uns die Begriffe Laktat und Milchsäure wahrscheinlich schon in verschiedenen Zusammenhängen wie z. B. als Milchsäurebakterien, bei der milchsauren Vergärung, als rechtsdrehende und linksdrehende Milchsäure, bei der Laktat-Messung im Leistungssport oder auch in Form der Laktatazidose bei Übersäuerung. Im Folgenden beleuchten wir jedoch die Rolle von Laktat als … Weiterlesen …

Probiotika: Nutzen und Wirksamkeit (Update)

Sogenannte Probiotika begegnen uns schon seit über 20 Jahren als Joghurt und Drink in den Supermarktregalen, als Nahrungsergänzungsmittel in Drogerien oder als Arzneimittel in der Apotheke. Dabei ist nur schwer zu unterscheiden, welche Produkte für wen und in welchen Situationen wirklich geeignet sowie unbedenklich sind. Definition und Verwendung »Probiotika sind … Weiterlesen …

Phytoöstrogene: Bioaktive Substanzen mit Hormonwirkung

Phytoöstrogene wurden in den 40er Jahren des 20. Jahrhunderts im Zusammenhang mit Fruchtbarkeitsproblemen bei australischen Schafherden entdeckt, wobei im Klee vorhandene Isoflavone als Ursache der Fertilitätsstörungen bei den Schafen identifiziert wurden. Seitdem wurden viele weitere Phytoöstrogene entdeckt. Aufbau und Eigenschaften Phytoöstrogene gehören aus chemischer Sicht zu der Gruppe der Polyphenole … Weiterlesen …

Protease-Inhibitoren: Pflanzliche Enzymhemmer

Proteasen (z.B. Trypsin, Chymotrypsin) sind Enzyme, die unter anderem aus der Bauchspeicheldrüse stemmen und im Magen-Darm-Trakt vorkommen. Sie sind in der Lage Proteine in Aminosäuren aufzuspalten. Protease-Inhibitoren hemmen – wie der Name schon verrät – die Aktivität dieser Proteasen spezifisch. Aufbau und Eigenschaften Die Gruppe der Protease-Inhibitoren besteht aus Polypeptidketten … Weiterlesen …

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00