Fach- und Sachbuchempfehlungen

Fach- und Sachbuchempfehlungen für Ernährungsberater und -therapeuten sowie Interessierte.

Aktuelle Vorstellung

Taschenatlas Ernährung (8. Auflage 2020)

Ob zum Erlernen und Auffrischen der Grundlagen oder fürs schnelle Nachschlagen bei konkreteren Fragestellungen – der Taschenatlas Ernährung vermittelt schnell den gewünschten Wissensüberblick. Zahlreiche, gut durchdachte Grafiken stellen Zusammenhänge anschaulich dar.

Das Buch gliedert sich in Grundlagen (Zusammensetzung des Körpers, Energiehaushalt und Nahrungsaufnahme), Nährstoffe (Kohlenhydrate, Fette, Proteine, Vitamine, Vitamin-Interaktionen, Mineralstoffe, nicht-nutritive Nährstoffe) und Praktische Aspekte/Ernährungsmedizin (Lebensmittelsicherheit, Nahrungsmittelqualität, Ernährung in speziellen Lebenssituationen, Ernährungszustand, Ernährungsmedizin). Im Anhang finden sich zudem weitere Angaben zu Lehrbüchern, Nährwerttabellen, PC-Software sowie Internet-Adressen und Leitlinien.

Fachbücher

Das Fachbuch bietet eine mehrperspektivische Sicht auf ernährungsmedizinische und ernährungstherapeutische Fragestellungen. Die Inhalte stammen dabei aus der Feder von Ärzten und Ernährungsmedizinern, von Diätassistenten und Ernährungswissenschaftlern sowie von Pflegern und Apothekern.

Die Fragestellungen beziehen sich insbesondere auf den klinischen Alltag und die Antworten dienen allen genannten Berufsgruppen als professionelle Unterstützung bei der Betreuung der Patienten. Die Themen werden knapp, aber auf den Punkt behandelt. Es gibt keine ausschweifenden wissenschaftlichen Querschnitte, sondern praxisorientiertes Grundlagenwissen mit den Erfahrungswerten der Autoren.

Besonderer Fokus liegt auf der Analyse und Interpretation des Ernährungszustandes der Patienten bei Überernährung, Fehlernährung und Mangelernährung; vor und nach Operationen sowie auf dem gesamten Genesungsprozess.

Das Werk von Hans Konrad Biesalski wird bald zu den Klassikern unter den Mikronährstoff-Fachbüchern gehören. Das Buch kommt auf den ersten Blick erst einmal unscheinbar daher, entpuppt sich bei näherer Betrachtung aber als durchaus gelungenes Nachschlagewerk. Neben dem Grundlagenwissen findet sich am Anfang eines jeden Mikronährstoffs eine kleine Zusammenfassung der wichtigsten Informationen.

Neben den Erläuterungen zur Funktionsweise von Vitaminen und Mineralstoffen legt der Autor Wert auf die Sachverhalte Upper Level, Wechselwirkungen mit anderen Nährstoffen Medikamenten und Risikogruppen sowie Therapieoptionen. Damit wird insbesondere das Wissen um den fachgerechten Umgang mit Unterversorgungen und Erkrankungsspezifika vermittelt. Dabei erfährt der Leser auch, wie Vitamine und Mineralstoffe sicher und gezielt eingesetzt werden können. Insgesamt ist das Fachbuch vor allem praktizierenden Ernährungsberatern und -therapeuten sowie -medizinern zu empfehlen.

Inhaltlich beeindruckt das Werk nicht nur durch die klar abgegrenzten und an der Praxis ausgerichteten Themengebiete. Davon abgesehen, dass der Autor mutig gängige Empfehlungen von gestern, heute und vielleicht auch morgen gegenüberstellt und unter fachlichen Argumenten auseinanderdröselt, bietet das Buch auch Einblicke in den Beratungsprozess über die Inhalte hinaus.

In nur wenigen (oder keinen) Fachbüchern gibt es Kapitel wie „Praxis der Diabetesschulung“ mit Abschnitten zu „Pädagogische Kompetenz, Medieneinsatz und Körpersprache“ und „Gruppenschulung oder Einzelberatung“ oder „Motivation – der Schlüssel zum Erfolg“ mit „Werkzeugen zur Motivationsfindung“ und „Konzepten zur Verhaltensänderung“. Das kommt in den medizinisch-wissenschaftlich aufbereiteten Exemplaren doch meist zu kurz. Auch das Thema „Stress und Zeitmanagement“ für den Berater hat ein eigenes Kapitel. Somit finden sich hier viele Aspekte unter einem Dach vereint, für die man normalerweise mehrere Bücher lesen muss.

Mutig ist das Buch auch deshalb, weil der Autor standardisierte Empfehlungen hinterfragt und gleichzeitig Erklärungen dafür vorschlägt, warum Debatten zur Diabetikerernährung so widersprüchlich geführt werden. Dabei macht er sich wenig angreifbar, da die Informationen mit Quellen belegt sind. Zudem wird anhand der Themenauswahl und -reihenfolge, der Tipps und Tricks sowie prägnanten Formulierungen schnell ersichtlich, dass der Autor einen eigenen, sehr großen Erfahrungsschatz mitbringt.

Praktische Diätetik (2. Auflage 2018)*

Im ersten Teil des Werkes geht es vor allem um die Themenschwerpunkte der gesunden Ernährung und Prävention. So erfährt der Leser hier die wichtigsten Grundlagen der Ernährung von Erwachsenen, in Schwangerschaft und Stillzeit sowie Ernährung von Säuglingen, Klein- und Schulkindern sowie Älteren. Auch kulturelle Aspekte werden in diesem Abschnitt berücksichtigt. Im zweiten und dritten Teil werden die Grundlagen der Vollkost und Leichten Vollkost mit zahlreichen Praxisbeispielen behandelt. Anschließend werden vegetarische und konsistenzdefinierte Kostformen vorgestellt.

Ab Kapitel 6 geht es um die Ernährungstherapie bei den einzelnen Krankheitsbildern. So werden beispielsweise für gastroenterologische, nephrologische und onkologische Erkrankungen die diätetischen Behandlungsmöglichkeiten umfassend erläutert. Auch energiedefinierte Diäten bekommen ihren eigenen Abschnitt. Des Weiteren finden Ernährungsfachkräfte die Grundlagen von protein- und elektrolytdefinierten sowie fettdefinierten Diäten. Abgerundet wird das Ganze mit einem Abschnitt zu den Eliminationsdiäten. In den beiden letzten Teilen widmet sich das Werk der keimreduzierten Kost und der enteralen Ernährung sowie oralen Nahrungssupplementen.

Das Buch enthält zahlreiche praktische Übungen und Rechenbeispiele. Seit der ersten Auflage wurden die Kapitel Vollkost, vegetarische Kostformen, Weizenallergie und Nichtzöliakie-Nichtweizenallergie-Weizensensitivität, bariatrische Chirurgie, Diabetes mellitus, enterale Ernährung und orale Nahrungssupplemente erweitert. Aktualisiert wurden die Rubriken weiterführende Literatur, Fach- und Patientengesellschaften sowie Informationen aus dem Internet. Neue und aktualisierte Leitlinien sind ebenfalls eingeflossen. Neu sind zudem die Themen Pesco-Vegetarismus, Gallensteine, Atherosklerose und Sojaallergie. Die praxisnahe Darstellung der diätetischen Möglichkeiten sowie viele koch- und küchentechnische Tipps erleichtern die Umsetzung im Alltag. Übungsaufgaben festigen das erworbene Wissen.

Ernährungsmedizin (5. Auflage 2017)*

Das Fachbuch „Ernährungsmedizin“ von Hans-Konrad Biesalski zählt noch immer zu den Standardwerken der Ernährungswissenschaft, der Ernährungsmedizin sowie der Ernährungsberatung und -therapie. Auf 1.064 Seiten mit 222 Abbildungen werden die Grundlagen anschaulich sowie wissenschaftlich aktuell aufbereitet.

Erstmals im deutschsprachigen Raum wird beschrieben und eindrücklich aufgezeigt, was unsere Arbeit als professioneller Beratungsprozess von Möchtegern-Beratern und deren Verständnis von „Beratung und Begleitung“ unterscheidet und trägt damit maßgeblich zu einer Professionalisierung und Akademisierung unserer Arbeit bei.

Anhand des längst im anglosächsischen Raum bekannten Konzeptes des „nutrition care process-Modells NCP“ wird in fünf Schritten aufgezeigt, was unseren beruflichen Prozess ausmacht: Ernährungstherapeutisches Assessment, Ernährungstherapeutische Diagnose, die Planung, die ernährungstherapeutische Intervention und das ernährungstherapeutische Monitoring inkl. Evaluation.

Doch anders als in anderen Werken wird nicht „trocken“ und relativ praxisfern aufgezeigt, was das heißt, sondern die Autoren haben es als Kollegen verstanden, den Transfer in unsere Beratungspraxis zu schaffen.

Vom Erstkontakt bis zur lebenslangen Nachsorge sollte die Betreuung von Adipositas-Patienten durch geeignetes Personal strukturiert und geplant erfolgen. Werden die Patienten zum Beispiel durch geschulte Ernährungsfachkräfte betreut, können sie die Patienten zur Einhaltung der Ernährungspläne motivieren, sie in zahlreichen Alltagsaspekten wie zum Beispiel der Nahrungsergänzung von Nährstoffen oder geeigneten Portionsgrößen beraten und sie bei erforderlichen Anträgen und Beratungsgesprächen unterstützen. Die Autorinnen haben dazu ein praxisbezogenes Beratungs- und Betreuungsmanual verfasst, das auf den Erfahrungen aus zwei Adipositaszentren basiert. Damit soll allen Fachkräften eine Orientierung vermittelt werden, wie verschiedene Therapieelemente gestaltet und genutzt werden können. Hierzu zählen unter anderem: praktisches Hintergrundwissen und Empfehlungen zu verschiedenen Gesichtspunkten der Patientenbetreuung; praktische Tipps für die Zeit vor, während und nach der Operation (Essenspläne, notwendige Nahrungsergänzungen, Portionsgrößen, Lebensmittellisten etc.); Umgang mit häufigen Komplikationen und Folgeschäden.

46 Musterformulare und 74 Abbildungen unterstützen die im Buch als Case Manager bezeichneten Fachkräfte bei der Betreuung und Therapie sowie Nachsorge der Patienten. Es finden sich zahlreiche  patientengerechte Informationen zu den verschiedenen Operationsmethoden und Patientenanleitungen zu den wichtigsten Beratungsschwerpunkten im Buch. Tageskostpläne, Supplementations- und Nachsorgeschemata, Erfassungsbögen sowie Formulare für den klinikinternen Ablauf runden das Praxismanual ab.

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00