Skalen in der Ernährungsberatung: Messen, was zählt

Die Ernährungsberatung ist ein dynamisches und vielschichtiges Feld, das sich ständig weiterentwickelt. In diesem Kontext spielen Skalen eine entscheidende Rolle, da sie es ErnährungsberaterInnen ermöglichen, objektive Daten zu sammeln, Fortschritte zu verfolgen und die Kommunikation mit den KlientInnen zu verbessern. Skalen bieten eine strukturierte Methode, um das subjektive Empfinden und die Wahrnehmung eines Ratsuchenden in messbare Daten umzuwandeln. Dies ist …

Zum Beitrag

Ernährungssoftware zur Nährwertanalyse: Was steckt im Essen?

Nährwertanalysen via Ernährungssoftware gehören zum Standardangebot vieler Ernährungsberater. Eine grafische Auswertung verdeutlicht Klienten mögliche Schwachstellen in ihrem Ernährungsverhalten besser als tausend Worte. Zudem lassen sich für Menschen, die auf bestimmte Inhaltsstoffe wie Laktose, Purine oder Arachidonsäure achten sollen, im Handumdrehen passende Tagespläne erstellen. Vorbemerkung: Grenzen von Nährwertanalysen In den Daten von Nährwertanalyseprogrammen lauern aber einige Tücken, die Klienten wie auch …

Zum Beitrag

Ernährungstagebuch: Auf Spurensuche

Das Ernährungstagebuch ist ein wertvolles Instrument in der Ernährungsberatung und fester Bestandteil der meisten ErnährungstherapeutInnen. Es bietet sowohl den KlientInnen als auch den Beratenden einige Vorteile und kann bei verschiedenen Erkrankungen spezifisch angepasst werden. Einführung In der Welt der Ernährungsberatung und -therapie sind Werkzeuge, die sowohl dem Berater als auch dem KlientInnen Einblicke in die täglichen Ernährungsgewohnheiten bieten, von unschätzbarem …

Zum Beitrag

Energiebedarf und Energieverbrauch

Der menschliche Organismus benötigt zur Aufrechterhaltung seiner Funktionen Energie und Nährstoffe. Der Körper deckt seinen Energiebedarf dabei aus den energieliefernden Hauptnährstoffen der Kohlenhydrate, Eiweiße und Fette. Auch Alkohol liefert Energie. Die Balance zwischen Energiebedarf und -zufuhr einerseits sowie dem Energieverbrauch andererseits spielt für Körpergewicht, Gesundheit und Krankheit eine tragende Rolle. Sowohl Energiebedarf als auch Energieverbrauch sind dabei zahlreichen Einflüssen unterworfen, …

Zum Beitrag

Bioelektrische Impedanzanalyse: Ein Blick in die Körperräume

Die bioelektrische Impedanzanalyse ist als Erst- und Verlaufsmessung ein wertvolles Steuerungsinstrument für Ernährungsberater und -therapeuten. Denn Körpergewicht und der BMI sind unter Umständen keine ausreichenden aussagefähigen Merkmale für körperliche Fitness, Vitalität oder einen guten Ernährungszustand. Das gilt für alle Gewichts- und Altersklassen. Die Ergebnisse der BIA sind oft die Initialzündung zur Veränderung des Lebensstils, da der Proband eine objektive Standortbestimmung …

Zum Beitrag

Arzneimittel-Interaktionen: Das Spiel zwischen Teller und Tablette

Arzneimittel können in vielfältiger Weise mit der Ernährung interagieren. Es gibt Interaktionen mit Lebensmitteln oder mit einzelnen Nährstoffen. Auch Einflüsse auf das Essverhalten sind möglich. Sie haben nicht nur mehr oder weniger bekannte Nebenwirkungen, sondern interagieren auch mit Nahrungsmitteln und -inhaltsstoffen. Manche Interaktionen sind weniger praxisrelevant, andere mehr. Ähnlich verhält es sich mit Nebenwirkungen. Während einige nur sehr selten auftreten, …

Zum Beitrag

Anthropometrie: Maßnehmen für eine maßgeschneiderte Beratung

Die Anthropometrie umfasst Messmethoden zur Erhebung von Körpermaßen wie Körpergröße, Körpergewicht und Taillenumfang sowie deren Einordnung und Interpretation. Die Körpermaße spielen eine wichtige Rolle im Ernährungsassessment. Ziele und Zweck Ziel Ziel der Erhebung von anthropometrischen Maßen (Körpermaßen) in der Ernährungsmedizin und -therapie ist eine einfache und schnelle Beurteilung des Ernährungszustandes bzw. -status. Zweck Wichtige Fragestellungen in der Ernährungsberatung und -therapie: …

Zum Beitrag

Anamnese und Anamnesebogen

Die Anamnese, abgeleitet vom griechischen Wort „anamnēsis“, das „Erinnerung“ bedeutet, ist ein fundamentaler Schritt in der medizinischen und therapeutischen Praxis. In der Ernährungsberatung bezeichnet die Anamnese den systematischen Prozess der Datenerhebung über den Klienten. Dies umfasst nicht nur die aktuellen Ernährungsgewohnheiten, sondern auch die medizinische Vorgeschichte, den Lebensstil, körperliche Aktivitäten und andere Faktoren, die die Ernährung und Gesundheit beeinflussen können. …

Zum Beitrag