3 Fragen an Sie als Ernährungsfachkraft

Über Ernährung wird heute viel diskutiert, (fehl)informiert und gepredigt. Im Dschungel der ständig neuen Ernährungsweisheiten und -trends wird es für den gelernten und erfahrenen Ernährungsberater zunehmend schwer, sich entsprechend seiner Qualifikation am Markt zu positionieren. Und das nicht zuletzt, da er sich fortwährend gegen weit verbreitete Behauptungen, Meldungen und Meinungen einer unüberschaubaren Anzahl an (scheinbaren) Experten behaupten muss.

Während die Sichtweisen zur „ganz normalen“ Ernährung völlig überhand nehmen, führt die Ernährungstherapie von Erkrankungen jedoch noch immer ein Schattendasein. Viele Ernährungsfachkräfte fühlen sich von Ärzten und Krankenkassen belächelt oder gar gegängelt.

Dabei ist es sowohl einleuchtend als auch nachgewiesen, dass die Ernährung als Therapiebestandteil nachhaltiger und auf lange Sicht günstiger ist, als so manches Medikament oder Diätprodukt. Hier offenbart sich ein grundlegendes Problem: sowohl präventive als auch therapeutische Beratungsleistungen werden noch immer schlecht bezahlt, deren Nutzen unterschätzt und die Beraterkompetenz häufig unzureichend respektiert.

Was meinen Sie als Ernährungsfachkraft – liegen wir mit unserer Einschätzung richtig?

Wir als Fachgesellschaft für Ernährungstherapie und Prävention sind auf der Suche nach dem Stimmungsbild in der Branche. Zum einen möchten wir herausfinden, wo die Probleme und Herausforderungen in der Branche liegen, um auch dafür geeignete Lösungen zu entwickeln und unsere Leistungen und Angebote stetig dem Bedarf anpassen. Zum anderen glauben wir, dass fundiertes Fachwissen und fachkundiges Personal gebraucht wird, um die Gesundheitsförderung einer immer kränker werdenden Bevölkerung voranzutreiben. Und kompetentes Personal sollte auch entsprechend respektiert, gefördert und wertgeschätzt werden.

Deshalb richten wir uns hiermit an alle Ernährungsfachkräfte

Was müsste sich Ihrer Meinung nach verändern und wo wünschen Sie sich mehr Unterstützung im Berufsalltag? Schenken Sie uns 5-10 Minuten Ihrer Zeit und antworten Sie uns auf 3 Fragen zu Ihrem Arbeitsalltag bis zum 14.09.2017.  Die Fragen sind selbstverständlich anonym: es werden keine Informationen gespeichert, die Rückschlüsse auf Ihre Person zulassen.  

Um die Fragen aufzurufen klicken Sie bitte auf den unten stehenden Button. Sie werden automatisch zu den Fragen weitergeleitet. Sollten beim Ausfüllen Schwierigkeiten auftreten oder Sie Fragen haben, können Sie sich jederzeit per E‐Mail an uns wenden (presse@fet-ev.eu).

 

Zu den Fragen

 

Aktuelles 3 Fragen an Sie als Ernährungsfachkraft Wichtiger Hinweis für FET-Mitglieder
Falls Sie noch nicht an der Befragung teilgenommen haben, können Sie dies bis 07.09.2017 nachholen. Nutzen Sie dafür jedoch bitte unbedingt den Link, den wir Ihnen im Mitgliedernewsletter zu gesendet haben.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung – wir sind sehr gespannt auf Ihre Antworten!

Herzlichst

Ihr FET-Team

 

Die Befragung ist abgeschlossen!
Sie möchten wissen, was die Befragung ergeben hat? Hier geht’s zu den Ergebnissen: Beruf Ernährungsberater: Umfrage zeigt deutlichen Handlungsbedarf 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.