Ernährungssoftware zur Nährwertanalyse: Was steckt im Essen?

Nährwertanalysen via Ernährungssoftware gehören zum Standardangebot vieler Ernährungsberater. Eine grafische Auswertung verdeutlicht Klienten mögliche Schwachstellen in ihrem Ernährungsverhalten besser als tausend Worte. Zudem lassen sich für Menschen, die auf bestimmte Inhaltsstoffe wie Laktose, Purine oder Arachidonsäure achten sollen, im Handumdrehen passende Tagespläne erstellen.

Vorbemerkung: Grenzen von Nährwertanalysen

In den Daten von Nährwertanalyseprogrammen lauern aber einige Tücken, die Klienten wie auch Lebensmittel in einem falschen Licht erscheinen lassen können. Zwar erleichtern solche Programme den Praxisalltag, haben aber auch ihre Schattenseiten – zumindest dann, wenn dem Ergebnis blindlings vertraut wird.

Portionsangaben

Da Klienten in der Regel nur grobe Portionsangaben notieren, greifen Berater meist auf die vom Programm vorgegebenen Portionsgrößen zurück. Doch wer die Mengenangaben allzu unkritisch übernimmt, erhält möglicherweise ein falsches Bild vom Ernährungszustand seines Klienten. Eine Portion gekochte Nudeln soll zum Beispiel nur hundert Gramm wiegen – das entspräche ungekocht lediglich einer kleinen Handvoll der Teigwaren. Bei Anhängern von Low-Carb-Diäten wäre eine solche Portion denkbar, beim Ottonormalverbraucher wohl kaum. Viele Portionsvorgaben sind idealistisch klein und widersprechen oft den herkömmlichen Portionsvorstellungen vieler Menschen. So beschönigt die analysierte Energie- und Nährstoffzufuhr schnell die Wirklichkeit.


Ernährungssoftware zur Nährwertanalyse: Was steckt im Essen?

Newsletter abonnieren

Wir informieren über Themen der Ernährung, Ernährungsmedizin und Beratung sowie über (kostenfreie) Downloads und Beratungstools. Informationen zu Anmeldeverfahren, Versanddienstleister und Widerruf sind in unseren Datenschutzbestimmungen festgehalten.


Eine Abmeldung ist jederzeit über den Abmelde-Link am unteren Ende eines beliebigen Newsletters möglich.


Fehlende und/oder veraltete Nährwertangaben

Daneben lassen fehlende Nährwertangaben im Bundeslebensmittelschlüssel manche Lebensmittel in einem besseren Licht erscheinen, denn mangelnde Daten fließen mitunter (je nach Programm) mit einer Null in die Berechnung ein. Wer beispielsweise auf die entzündungsfördernde Arachidonsäure achtet, sollte möglichst die Finger von fettreichen Fleisch-, Fisch- und Milchprodukten lassen – mit Ausnahme von Gänsefleisch und Käse. Denn diese sollen laut Bundeslebensmittelschlüssel (Version 2014) null Gramm Arachidonsäure enthalten.

Ähnliche Ungereimtheiten gibt es unter anderem auch für den Purin- und Harnsäuregehalt einiger tierischer Produkte. Auch hier bedeuten Null Milligramm lediglich: „keine Daten vorhanden“. Gleichzeitig können die Nährwertangaben zu verarbeiteten Produkten dank zahlreicher Zusätze und unterschiedlichster Rezepturen nur spärlich die Realität im Supermarktregal widerspiegeln. Seien Sie also kritisch mit dem Ergebnis Ihres Nährwertanalyseprogramms.

Erinnerungslücken und begrenzter Zeitraum

Auch Erinnerungslücken verfälschen aufgrund einer unvollständigen Protokollierung das Ergebnis. Feste Hauptmahlzeiten bleiben meist gut in Erinnerung; kleine Snacks zwischendurch werden schon mal vergessen. Schlussendlich bleibt die Auswertung das Abbild eines begrenzten Zeitraumes (meist 1 Woche). Saisonale und andere Einflüsse bleiben meist unberücksichtigt.

Software für Ernährungsfachkräfte

PRODI (PC)

Wichtigste Funktionen laut Hersteller

  • Organisation und Verwaltung der Ernährungsberatung
  • Nährwertberechnung/Ernährungsanalyse
  • Lebensmittelanalyse (inkl. Produktdaten der Lebensmittelindustrie)
  • Rezeptverwaltung und Anlegen eigener Lebensmittel
  • Datenbank zu Allergenen und Zusatzstoffen
  • Erstellen von Tages- und Wochenplänen (nach D-A-CH-Referenzwerten)
  • Klientenverwaltung und digitales Ernährungsprotokoll (in Abhängigkeit Modul)
  • statistische Auswertungen (in Abhängigkeit Modul)
  • Lebensmittelkostenverwaltung (in Abhängigkeit Modul)

Preis und Website der Software

  • Preis je nach Modul ab ca. 270 EUR
  • Website

Nutri-Guide (PC)

Wichtigste Funktionen laut Hersteller

  • Nährwertberechnung/Ernährungsanalyse (Anzahl Nährstoffe in Abhängigkeit der Version)
  • Produktdaten der Lebensmittelindustrie
  • Anlegen eigener Lebensmittel
  • Allergen- und Zusatzstoffdatenbank
  • digitales Ernährungsprotokoll (in Abhängigkeit der Version)
  • Erstellen von Tages- und Wochenspeiseplänen (in Abhängigkeit der Version)
  • statistische Auswertungen (in Abhängigkeit der Version)
  • Download von DEBInet-Rezepten (in Abhängigkeit der Version)

Preis und Website der Software

  • Preis in Abhängigkeit der Version ab ca. 215 EUR
  • Website

Diät2000 (PC)

Wichtigste Funktionen laut Hersteller

  • Organisation und Verwaltung von Ernährungsberatung und Gemeinschaftsverpflegung auf Basis der DGE-Empfehlungen
  • Nährwertberechnung/Ernährungsanalyse und Optimierung
  • Klientenverwaltung
  • Beratungshilfen
  • Rechnungserstellung
  • Datenbibliotheken (Nährwerttabellen, Produktdaten, Allergen- und Zusatzstoffdatenbank)
  • Küchenorganisation

Preis und Website der Software

EBISPro (PC)

Wichtigste Funktionen laut Hersteller

  • Lebensmittelanalyse
  • Erstellung von Diätplänen (manuell oder automatisch)
  • Ernährungsanamnese (Ernährungsprotokoll, Diet History, Food Frequency)
  • individuelle Bedarfsberechnungen
  • Rezeptverwaltung

Preis und Website der Software

OptiDiet (PC)

Wichtigste Funktionen laut Hersteller

  • Nährwertanalyse/Ernährungssoftware und Optimierung
  • Erstellen von Tages- und Wochenspeiseplänen
  • Rezeptverwaltung
  • Lebensmittellisten
  • Datenbank zu Kostformen und Diäten
  • Datenbank zu Allergenen und Pseudoallergenen

Preis und Website der Software

  • Preis: je nach Version ab 335,29 EUR
  • Website

Mitgliedschaft beantragen und Vorteile genießen

  • wöchentlicher Newsletter mit speziellen Angeboten
  • Werbefreies Blogazine mit zusätzlichen Informationen und Downloads
  • Download von Beratungsmaterialien und Verwendung dieser in eigenen Unterlagen oder Weitergabe an Betroffene sowie Ratsuchende
  • Zugriff auf alle Recherche- und Tabellentools
  • Zugang zu Mitglieder-Benefits, einer Online-Plattform mit Vergünstigungen auf über 150 Marken
  • Ermäßigungen auf Fort- und Weiterbildungen inkl. Vorstellen eigener Angebote möglich sowie Zeitschriften
Ernährungssoftware zur Nährwertanalyse: Was steckt im Essen?

DGExpert (PC)

Wichtigste Funktionen laut Hersteller

  • Klientenverwaltung
  • Erfassung und Auswertung von Verzehrprotokollen (Ausfüllen durch Klienten und anschließender Import möglich)
  • Speiseplangestaltung
  • Rezeptverwaltung

Preis und Website der Software

Ernährungsmanager (PC)

Wichtigste Funktionen laut Hersteller

  • Nährwertberechnung/Ernährungsanalyse (Anzahl Nährstoffe in Abhängigkeit der Version)
  • Ernährungstagebuch (Ausfüllen durch KlientIn und Import möglich)
  • AMPEL-Funktion
  • Gewichts- und BMI-Grafiken
  • Energie- und Nährstoffbilanzen
  • Punkteberechnung
  • KlientInnenverwaltung

Preis und Website der Software

NutrIO (App, Onlineportal)

Hinweis: Es wird nicht ganz ersichtlich, ob das Angebot komplett in deutscher Sprache verfügbar ist.

Wichtigste Funktionen laut Hersteller

  • BeraterIn und KlientIn stehen permanent über App in Verbindung (Nachrichten, Feedback etc.)
  • Nährwertberechnung/Ernährungsanalyse (100 Nährstoffe)
  • Anlegen eigener Lebensmittel
  • personalisierte Ernährungs- und Sportpläne
  • Programme zur Änderung des Lebensstils

Preis und Website der Software

  • ab 25 EUR/Monat (5 Patienten)
  • Website

Kcalculator

KCalculator ist eine Online-Anwendung, die als wertvolles Instrument für Ernährungsfachkräfte dient. Die Plattform vereint diverse Funktionalitäten, um eine ganzheitliche Betreuung sicherzustellen.

Wichtige Funktionen laut Anbieter (Auswahl)

  • Automatische Ernährungspläne und Nährwertberechnung: Passen Sie Ernährungspläne einfach an den Gesamtenergiebedarf Ihrer KlientInnen an, während sich Makro- und Mikronährstoffe automatisch berechnen.
  • Erweiterte Filterfunktion: Wählen Sie aus einer breiten Palette von 19 Lebensmittelkategorien und 9 Ernährungsweisen die passenden Optionen für Ihre KlientInnen aus.
  • Eigene Lebensmittel und Rezepte: Fügen Sie persönliche Lebensmittelfavoriten und eigene Rezepte in die Datenbank ein, um noch individuellere Ernährungspläne zu erstellen.
  • Zielkalkulation: Legen Sie das Gewichtsziel und den Zeitrahmen fest, und der KCalculator erledigt die komplexen Berechnungen für Sie.
  • Fragebögen und Bedarfsanalysen: Nutzen Sie anpassbare Fragebögen für eine umfassende Bedarfsanalyse Ihrer KlientInnen.
  • Alles an einem Ort: Verwalten Sie alle wichtigen Informationen wie Ernährungspläne, Bedarfsanalysen und Rechnungen an einer zentralen Stelle.

Einige mögliche Vorteile

  • Effizienz: Der KCalculator vereinfacht komplexe Prozesse und ermöglicht es Ihnen, mehr Zeit für die persönliche Beratung aufzuwenden.
  • Genauigkeit: Erhalten Sie präzise und zuverlässige Daten, um fundierte Entscheidungen für die Ernährungsstrategien zu treffen.
  • Skalierbarkeit: Ihr Business kann wachsen, ohne dass sich der Preis des KCalculators verändert.
  • Mobilität: Zugriff auf alle Ihre Daten und Funktionen von jedem Ort aus, solange eine Internetverbindung besteht.

KCalculator bietet verschiedene Pakete, um den unterschiedlichen Bedürfnissen gerecht zu werden. Die Preise sind dabei vergleichsweise günstig. So unterscheiden sich die Pakete zu vielen Anbietern schon darin, dass bereits im “kleinen” Paket eine unbegrenzte Anzahl von Kunden betreut werden kann. Der monatliche Basistarif startet bei 29 EUR. Alle gespeicherten Daten werden sicher und im Einklang mit der DSGVO verwaltet.

Website

Mitgliederservice (Downloads)

Zugriff für Mitglieder

Dieser Inhalt steht nur Mitgliedern zur Verfügung. Bitte loggen Sie sich ein, um Zugriff zu erhalten.

Das Tabellentool ist für Mitglieder nach dem Login verfügbar.