Migräne – Welche Rolle spielt die Ernährung?

Die Bedeutung der Ernährung in der Entstehung und Behandlung von Kopfschmerzerkrankungen ist umstritten. Zahlreiche Studien deuten jedoch daraufhin, dass sowohl die Mahlzeitenzusammensetzung und -frequenz als auch das bewusste Meiden von bestimmten Zutaten oder Nahrungsbestandteilen die Beschwerden im Rahmen einer Migräneerkrankung verbessern kann. Eine „Migräne-Diät“ gibt es nicht! Die Bedeutung der … Weiterlesen …

Ernährung bei Morbus Alzheimer

Bislang gibt es nur wenige konkrete ernährungstherapeutische Empfehlungen, die sich auf Ergebnisse aus wissenschaftlichen Untersuchungen stützen. Verschiedene Daten weisen darauf hin, dass einige Vitamine, essenzielle Fettsäuren oder bestimmte Lebensmittel einen Einfluss auf die Entstehung oder das Fortschreiten der Alzheimer-Demenz ausüben können. Letztendlich sind jedoch nicht einzelne Nährstoffe krankheitsrelevant, sondern das … Weiterlesen …

Das Krankheitsbild des Morbus Alzheimer

Morbus Alzheimer ist definiert als eine neurodegenerative Krankheit, die durch den fortschreitenden Untergang von Nervenzellen und Nervenzellkontakten charakterisiert ist. Die Erkrankung ist die häufigste Form der primären Demenzen, die durch direkte Veränderungen der Gehirnstruktur hervorgerufen werden. Infolgedessen kommt es zu einem immer stärker werdenden Verlust der Hirnfunktion, insbesondere des Gedächtnisses und … Weiterlesen …

Das Erscheinungsbild der Hypertonie (Bluthochdruck)

Eine arterielle Hypertonie ist eine Erhöhung des Blutdrucks auf Werte, die zu einer Schädigung des Herz-Kreislauf-Systems führen können und die zur Diagnostik und zur Behandlung des Patienten Anlass geben sollten [Man 2007]. Definitionsgemäß gelten ein anhaltender systolischer Blutdruck von mehr als140 mm Hg und/ oder ein chronischer diastolischer Blutdruck von … Weiterlesen …

Ernährung bei Bluthochdruck (Hypertonie)

Oberstes Behandlungsziel ist die maximale Reduktion Herz-Kreislauf-bedingter Erkrankungen und deren Sterblichkeit. Außer der Hypertonie sind auch Begleit-Risikofaktoren für Herz und Gefäße zu identifizieren und zu behandeln. Bei der Indikationsstellung zur Hochdruckbehandlung spielen 3 Aspekte eine Rolle. Höhe des Blutdrucks (systolisch, diastolisch, Blutdruckamplitude, nächtliches Blutdruckverhalten) individuelles Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen Organschäden durch … Weiterlesen …

Das Krankheitsbild der Multiplen Sklerose

Bei der Multiplen Sklerose (lat. multiplex = vielfach, skleros = hart) handelt es sich um eine erworbene, immunvermittelte Erkrankung des zentralen Nervensystems, die durch chronische Entzündungen, einer Demyelinisierung (Entmarkung) sowie einer Degeneration der Axone gekennzeichnet ist. MS geht mit motorischen und sensorischen Störungen einher, die sowohl chronisch fortschreitend als auch … Weiterlesen …

Das Krankheitsbild der Arteriosklerose

Die Arteriosklerose umschreibt eine Veränderung der Blutgefäße, die als pathologischer Prozess einer Vielzahl von Herz-Kreislauf-Komplikationen zugrunde liegt und folglich eine der Hauptursachen für einen frühzeitigen Tod darstellt. Ausgehend von multikausalen Endothelschäden tragen Lipid- und Kalziumeinlagerungen, Entzündungsprozesse sowie eine Zunahme des Bindegewebes zum Verlust der Elastizität, zur Verdickung und Verhärtung der … Weiterlesen …

Das Krankheitsbild der COPD

Die chronisch-obstruktive Bronchitis und das Lungenemphysem sind eigenständige Krankheitsbilder und werden bei gleichzeitigem Auftreten als chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) zusammengefasst. Laut WHO liegt eine chronische Bronchitis vor, wenn Husten und Auswurf über mindestens 3 Monate innerhalb eines Jahres, in mindestens 2 aufeinanderfolgenden Jahren auftreten. Die chronisch obstruktive Bronchitis ist zusätzlich durch eine Verengung der … Weiterlesen …

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00