Zöliakie: Ohne Gluten gehts auch

Bei einer Zöliakie ist eine lebenslange glutenfreie Diät wichtigster Bestandteil der Ernährungstherapie. Wird diese Ernährung nicht konsequent eingehalten, kann es zu Komplikationen, Nährstoffmängeln und Folgeschäden kommen. Daher ist die ausreichende Versorgung mit lebensnotwendigen Nahrungsbestandteilen die zweite wichtige Therapieziele. Damit lassen sich Symptome vermeiden und die Lebensqualität erhalten. Krankheitsbild Zöliakie im Überblick Definition und Häufigkeit Bereits 1888 wurde das Krankheitsbild der …

Zum Beitrag

Laktoseintoleranz: Milchzuckerfreie Strategien

Die Laktoseintoleranz ist bedingt durch einen primären oder sekundären Mangel an dem Verdauungsenzym Lactase. Infolgedessen ist der Abbau von Laktose (Milchzucker) in die Einfachzucker Glukose (Traubenzucker) und Galaktose (Schleimzucker) gestört. Es treten Beschwerden des Darms wie Blähungen und Durchfall auf. Mit einer laktosearmen Ernährung lassen sich die Symptome abmildern. Oftmals ist die Laktoseintoleranz auch nur vorübergehend. Krankheitsbild Laktoseintoleranz im Überblick …

Zum Beitrag

Histaminunverträglichkeit: Genuss ohne Reue

Die Histaminunverträglichkeit oder auch Histaminintoleranz ist charakterisiert durch eine übermäßige Konzentration an Histamin im Körper, in dessen Folge verschiedenste Symptome und Beschwerdebilder auftreten können. Das Krankheitsbild Histaminunverträglichkeit in Kürze Definition Die Histaminunverträglichkeit ist charakterisiert durch eine übermäßige Konzentration an Histamin im Körper, in dessen Folge verschiedenste Symptome und Beschwerdebilder auftreten können. Bei einer Unverträglichkeit gegenüber Histamin muss es sich nicht …

Zum Beitrag

Colitis ulzerosa: Sanfte Kost für einen entzündeten Darm

Colitis ulzerosa ist eine in Schüben verlaufende chronisch entzündliche Darmerkrankung, die vorrangig im Rektum beginnt und sich bei etwa der Hälfte der Betroffenen auf das Kolon erstreckt. Die Entzündungen breiten sich kontinuierlich aus und beschränken sich ausschließlich auf die Schichten der Schleimhaut. In Abhängigkeit vom Schweregrad der Erkrankung kann es zu einer Malnutrition (Unterversorgung mit Nährstoffen) kommen. In der Ernährungstherapie …

Zum Beitrag