Labor – (AST+ALT)/GLDH – Quotient

Andere Bezeichnung: Quotient AST plus ALT/GLDH; (GPT+GOT)/GLDH

Beim (AST + ALT)/ GLDH – Quotient handelt es sich um das Verhältnis der beiden Transaminaseenzyme AST und ALT zu GLDH. Hierbei wird die Summe aus den ALT- und AST-Serumwerten durch den Wert der GLDH dividiert. Da die diagnostische Sensitivität für GLDH allein sehr niedrig ist, kann der (AST+ALT)/GLDH – Quotient kann die Differentialdiagnostik verbessern.

Normwerte und diagnostische Beurteilung

(AST + ALT)/ GLDH-Quotient (Quelle)

Diagnostische Bewertung

< 20

GLDH mäßig-stark erhöht

Abflussbehinderung der Gallenwege mit Rückstau der Galle (Verschlussikterus), biliäre Cholangitis, Lebermetastasen, akuter hypotoxischer Leberschaden (Minderversorgung des Gewebes mit Sauerstoff)

20-50

akute Schübe einer chronischen Lebererkrankung, Leberschädigung durch Rückstau von Gallensaft (cholestatische Hepatosen)

> 50

GLDH kaum erhöht

akute Virushepatitis, akute alkoholtoxische Hepatitis, akute Durchblutungsstörungen der Leber, Vergiftungen

Interpretation der Werte

Vereinfacht ausgedrückt: Je höher der Quotient ist, desto wahrscheinlicher ist eine akute Leberentzündung (Hepatitis). Je niedriger der Quotient, desto wahrscheinlicher ist eine Gallestauung in oder außerhalb der Leber.