Lebensmittelzusatzstoffe: Notwendiges Übel oder nützliche Helfer?

Zusatzstoffe in Lebensmitteln werden vom Verbraucher kritisch gesehen. Umfragen zufolge wünscht sich die Mehrheit der Konsumenten Lebensmittel ohne derartige Hilfsstoffe. Doch die Realität sieht anders aus: Allein der Umsatz von Convenience Food, also verzehrfertigen Gerichten, betrug im Jahr 2018 rund 5,6 Millionen Euro. Derartige Produkte kommen in der Regel nicht ohne E-Nummern aus. Doch sind Zusatzstoffe sicher? Wann und wozu werden …

Zum Beitrag

Lebensmittelkennzeichnung: Durchblick im Etiketten-Dschungel

Für verpackte, vorverpackte und unverpackte Lebensmittel gelten bestimmte Kennzeichnungspflichten, die für den Verbraucher gut lesbar und verständlich sein müssen. Grundlage für diese Informationspflichten ist die EU-Verordnung Nr. 1169/2011, die auch als Lebensmittel-Informationsverordnung oder LMIV bezeichnet wird. Die Einhaltung der Vorschriften wird von den Lebensmittelüberwachungsbehörden der Bundesländer überwacht. Pflichtangaben auf der Verpackung Lesbarkeit der Angaben Die verpflichtenden Angaben sind verständlich, gut …

Zum Beitrag

Zucker und Süßungsmittel: Die süße Versuchung

Zucker ist nicht gleich Zucker. Und darüber hinaus gibt es Zuckeralternativen wie Ahornsirup und Kokosblütenzucker oder Zuckerersatzstoffe wie Süßstoffe und Zuckeraustauschstoffe. Unterschiede gibt es hinsichtlich Süßkraft, Stoffwechselwirkung, Karies-Potenzial oder auch Mundgefühl und Verhalten im Lebensmittel. Begrifflichkeiten Bei der Vielzahl an Verbindungen und Produkten ist eine genaue Zuordnung zu Zucker, Zuckerersatzstoff oder Süßungsmittel nicht immer einfach und eindeutig. Wir haben die …

Zum Beitrag

Wasser (Getränk): Das unterschätzte Lebenselixier

In Deutschland gibt es ein breites Angebot an Wasser: Das Spektrum reicht von Tafel- und Quellwasser bis zu natürlichem Mineral- und Heilwasser sowie unserem Trinkwasser. Es gibt über 500 Mineral- und 35 Heilwässer sowie etwa 6.000 Wasserwerke in Deutschland. Doch was sind die Unterschiede zwischen den Wasserarten? In Deutschland regelt die Mineral- und Tafelwasser-Verordnung (MTVO), wie natürliches Mineralwasser, Quellwasser und …

Zum Beitrag

Speisepilze: Köstlichkeiten mit gewissen Vorzügen

Speisepilze sind energiearm und nährstoffreich. Neben Ballaststoffen enthalten Pilze reichlich B-Vitamine sowie einige Mineral- und Spurenelemente. Champignon, Pfifferling und Co enthalten einzigartige Aromen und machen Speisen einzigartig. Doch Vorsicht: In Mengen genossen sind Pilze schwer verdaulich. Mitgliederservice (Downloads)

Speiseöle und -fette: Die richtige Wahl und Nutzung

Pflanzliche Speiseöle sind eine Quelle für mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Zudem enthalten viele Öle reichlich Vitamin E sowie einige Antioxidantien. Als fettreiche Lebensmittel sind Öle wichtige Geschmacksträger und sorgen dafür, dass fettlösliche Nährstoffe in unseren Körper aufgenommen werden können. Mitgliederservice (Downloads)

Obst/-erzeugnisse: Natürliche Süße voller Vitamine

Obst und Früchte zählen zu den eher energiearmen, aber nährstoffreichen Lebensmittel. Das Sortiment ist vielfältig und bietet eine ganze Palette an Vitaminen, Mineralstoffen und bioaktiven Substanzen. Obst schmeckt charakteristisch süß und enthält – je nach Sorte – nennenswerte Mengen an Zucker. Mitgliederservice (Downloads)

Nüsse und Samen: Kleine Kraftpakete

Nüsse waren lange Zeit als Dickmacher verschrien und erlebten in den vergangenen Jahren einen fulminanten Imagewechsel. Denn der Nährwert der kleinen Kraftpakete wurde gehörig unterschätzt: Walnuss, Cashewkern und Co. besitzen ein überraschend gutes Nährstoffprofil. Daher werden sie heute in der Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Übergewicht sowie in der Therapie von Fettstoffwechselstörungen empfohlen. Zudem sind Nüsse, Kerne und Samen optimale Energiespender …

Zum Beitrag

Milch/-erzeugnisse: Nährstoffquelle oder Gesundheitsrisiko?

Obwohl in einigen Kulturen Milch bisher lediglich in Form von Muttermilch von Bedeutung war, nimmt der weltweite Milchkonsum zu. Die wachsende Nachfrage spiegelt sich auch in steigenden Tierbeständen und Exporten wider. In Deutschland wird hauptsächlich die Milch von Kühen gewonnen, da diese vergleichsweise mehr Milch geben als beispielsweise Ziegen oder Schafe. Zudem wird Schaf- oder Ziegenmilch seltener getrunken, sondern meist …

Zum Beitrag

Kräuter und Gewürze: Die heimlichen Helden der Küche

Unser Essen soll nicht nur gesund, sondern auch schmackhaft sein, gut riechen und appetitlich aussehen. Dank der vielfältigen Gewürze und Kräuter ist es ein Kinderspiel geworden, unsere Speisen aufzupeppen. Duftende, farbenprächtige Gewürze – meist aus fernen Ländern – und heimische sowie exotische Kräuter bringen Farbe und neue Geschmacksrichtungen in unsere Küche. Die Produktvielfalt ist groß. Der Anteil an tatsächlich enthaltenen …

Zum Beitrag