Frühstück: für jeden das Passende

„Frühstücken wie ein Kaiser, Mittagessen wie ein König und Abendessen wie ein Bettler“ – ist ein Sprichwort, das wohl neu geschrieben werden muss. Denn auch wenn die alte Essensregel für viele noch Gesetz ist, finden einige von uns das Frühstücken nicht mehr zeitgemäß. Was bedeutet frühstücken für uns und wie finde ich heraus, ob die morgendliche Los, lies mich…

Das Vollkorn-Dilemma

  Das Thema Vollkorn spaltet Ernährungswissenschaftler und Mediziner in zwei Lager. Die einen plädieren für das volle Korn und berufen sich auf den positiven Einfluss auf verschiedene Zivilisationskrankheiten. Die anderen warnen vor dem Verzehr schädlicher Inhaltsstoffe und verweisen auf das höhere Risiko für entzündliche Darmerkrankungen sowie Autoimmunerkrankungen. Die Deutschen verzehren indes 47 kg Brot pro Los, lies mich…

Hunger und Sättigung gekonnt dirigieren

Geschätzte Lesezeit: 7-8 Minuten Hunger und Sättigung sind zwei zentrale Regler für die Versorgung mit Energie und Nährstoffen. Darüber steuern wir unsere Nahrungsaufnahme und letztendlich unser Körpergewicht. Die zugrunde liegenden Mechanismen sind hochkomplex und in Teilen noch unerforscht. Was wir bereits wissen zeugt von einem einzigartigen Netzwerk aus über 50 beteiligten Substanzen. Das Gehirn ist Los, lies mich…

Intermittierendes Fasten – Metabolische Stellschraube durch Verzicht

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten Intermittierendes Fasten als „Unterbrechen“ der Nahrungsfreien Zeit verstehen Das Wort „intermittierend“ leitet sich aus dem Lateinischen ab und bedeutet „unterbrechen“ oder „aussetzen“. Das Intermittierende Fasten kann somit als Unterbrechen des Fastens, also des Nahrungsentzugs, interpretiert werden. Auch das englische Wort für Frühstück „breakfast“ heißt salopp übersetzt „Fastenbrechen“. In Zeiten der Nahrungsknappheit Los, lies mich…