Vitamin K: Wichtig für Blutgerinnung und Knochengesundheit

Unter Vitamin K werden verschiedene Verbindungen zusammengefasst. In der Natur kommt Vitamin K in Pflanzen als Vitamin K1 (Phyllochinon) und in Tieren als Vitamin K1 oder Vitamin K2 (Menachinon) vor. Im Menschlichen Organismus wird es in der Leber gespeichert. Vitamin K ist an der Bildung von Blutgerinnungsfaktoren und Vitamin D sowie am DNA-Stoffwechsel beteiligt und darüber hinaus für die Stabilität der Knochen von Bedeutung. Vitamin …

Zum Beitrag

Vitamin E: Sutzschild für oxidativen Stress und Hautalterung

Zu Vitamin E zählen verschiedene von Pflanzen gebildete Verbindungen, die als Tocopherole bezeichnet werden. Diese unterscheiden sich hinsichtlich der Vitaminaktivität. Der Vertreter Alpha-Tocopherol erlangte aufgrund des guten Aufnahmevermögens die größte Bedeutung. Die wesentlichen Funktionen umfassen die Wirkung als Radikalfänger; (Antioxidans), Schutz und Stabilität der Zellwand, Gewebshormonbildung, Stimulierung des Immunsystem sowie Einfluss auf die Zellatmung. Funktionen und Wirkungsweisen von Vitamin E …

Zum Beitrag

Vitamin D: Für Knochen, Herz und die Stimmung

Unter dem Begriff Vitamin D (Calciferole) werden verschiedene Verbindungen zusammengefasst. Der Mensch kann das Vitamin unter Einfluss des Sonnenlichtes in der Haut selbst bilden. Zu den wesentlichen Aufgaben gehören die Kalziumhomöostase, die Erhaltung von Zähnen, Knochen und Muskelfunktion sowie eine normale Funktion des Immunsystems sowie der Zellteilung. Die ausreichende Versorgung der Bevölkerung ist vor allem in den Wintermonaten kritisch. Funktionen …

Zum Beitrag

Vitamin C: Ein Schlüssel für Eisenabsorption und Immunabwehr

Vitamin C ist ein wasserlösliches, gegenüber Hitze, Licht und Sauerstoff empfindliches Vitamin. Es kann vom Menschen nicht selbst gebildet werden und ist über die Nahrung aufzunehmen. Vitamin C ist wichtig für das Immunsystem, beeinflusst zahlreiche Reaktionen im Stoffwechsel und übernimmt Entgiftungsaufgaben. Funktionen und Wirkungsweisen Radikalfänger (Regeneration von Vitamin E und Glutathion) Zu Vitamin C zählen die zwei Substanzen L-Ascorbinsäure und …

Zum Beitrag

Vitamin B6: Unentbehrlich für Gehirnfunktion und Stoffwechsel

Unter der Bezeichnung Vitamin B6 werden die Substanzen Pyridoxin, Pyridoxamin und Pyridoxal zusammengefasst. Vitamin B6 beteiligt sich an enzymatischen Reaktionen vor allem des Eiweiß- und Homocysteinstoffwechsels. Steigt der Homocysteinspiegel im Blut, können Gefäßerkrankungen in Kombination mit weiteren Risikofaktoren (Übergewicht, Fettstoffwechselstörungen, Diabetes mellitus) die Folge sein. Weitere Funktionen übt Pyridoxin im Nervensystem, in der Immunabwehr und bei der Bildung des roten …

Zum Beitrag

Vitamin B2: Ein Verbündeter gegen Müdigkeit und Hautprobleme

Vitamin B2 übernimmt wesentliche Aufgaben im gesamten Energiestoffwechsel. So ist es in allen Körperzellen an der Energiegewinnung aus Fetten, Kohlenhydraten und Eiweißen beteiligt. Außerdem besitzt Riboflavin als Radikalfänger eine zellschützende Funktion und spielt bei der Bildung der roten Blutkörperchen eine Rolle. Funktionen und Wirkungsweisen von Vitamin B2 Antioxidans Das Enzym Glutathionreduktase liefert einen Schutzmechanismus gegen oxidativen Stress. Vitamin b2 dient der Aufrechterhaltung des Glutathions, welches zelluläre Proteine …

Zum Beitrag

Vitamin B12: Essenziell für Nervensystem und Blutbildung

Vitamin B12 spielt eine tragende Rolle für Gehirn und Nerven sowie unser Herz-Kreislauf-System. Doch wie viel brauchen wir davon und wo finden wir es? In diesem Beitrag haben wir alles Wissenswerte über Vitamin B12 zusammengetragen: von den wichtigsten Funktionen über Symptome bei Mangel bis zu den verschiedenen Risikogruppen. Wir sprechen auch über die Bioverfügbarkeit und wie man den Vitamin B12-Status …

Zum Beitrag

Vitamin B1: Unverzichtbar für Nerven und Energiemetabolismus

Zu Vitamin B1 zählen verschiedene Thiaminverbindungen, die sich durch eine ähnliche Wirkungsweise auszeichnen. In der Natur kommt hauptsächlich die stoffwechselaktive Form Thiaminphosphat (Verbindung aus Thiamin und dem Mineralstoff Phosphor) vor. Zudem gibt es künstlich hergestellte Verbindungen, die in erster Linie in Medikamenten Einsatz finden. Thiaminphosphat ist an wichtigen Reaktionen des Energiestoffwechsels beteiligt. Weitere entscheidende Aufgaben übernimmt Thiamin innerhalb des Informationsaustausches zwischen …

Zum Beitrag

Vitamin A: Unverzichtbar für Sehkraft und Immunabwehr

Das fettlösliche Vitamin A ist für Wachstum, Immunsystem, die Entwicklung von Zellen und Geweben sowie Haut und Schleimhäute von essenzieller Bedeutung. Es gibt drei Verbindungen, die unter dem Begriff Vitamin A zusammengefasst und ineinander umgewandelt werden können. Retinsäure ist das biologisch aktive Vitamin und reguliert das Wachstum sowie Aufbau, Funktion und Widerstandskraft von Haut und Schleimhäuten. Retinal ist für den …

Zum Beitrag

Pantothensäure: Held für Haut, Haare und Stoffwechsel

Pantothensäure ist ein wichtiger Bestandteil des menschlichen (Energie)Stoffwechsels. Hier ist das Vitamin am Auf- und Abbau von Fetten, Kohlenhydraten und Eiweißen beteiligt. Auch für das Nervensystem (Informationsweiterleitung) und für Haut und Schleimhäute (Schutzfunktion) ist es von Belang. So wird Panthenol in der Hautpflege eingesetzt, das nach dem Auftragen in den Hautzellen zu Pantothensäure umgewandelt wird. Funktionen und Wirkungsweisen von Pantothensäure Funktion …

Zum Beitrag