Social Media-Aktivitäten für Ernährungsfachkräfte

Soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter und Instagram sind aus unserem Alltag kaum noch weg zu denken. Viele Nutzer schauen sich niedliche Katzen-Videos an, teilen interessante Beiträge, diskutieren in Gruppen und "liken" Fotos von digitalen Freunden oder beworbenen Produkten. Zahlreiche Unternehmen nutzen diese Plattformen inzwischen gezielt, um auf Ihr Angebot aufmerksam zu machen. Wir Ernährungsfachkräfte sind hingegen bisher selten vertreten. Und das, obwohl das Internet ungeahnte Potenziale birgt. Erfahren Sie jetzt, welchen konkreten Nutzen eine Onlinepräsenz für Sie als Ernährungsberater und -therapeut haben kann. Los, lies mich…

Selbstständigkeit: Die eigene Website

Die Webseite sollte verschiedene Inhalte und Strukturelemente aufweisen, um eine größtmögliche Ansprache potenzieller Kunden zu ermöglichen. Die erste Seite ist für die zukünftigen Kunden die Einstiegsseite schlechthin. Eine Webseite, die Dienstleistungen oder Produkte anbietet, sollte daher einen konkreten Überblick über das erlauben, was der Kunde sucht. Los, lies mich…

Ernährungsberatung: Spezialangebote

Spezialangebote können sich einerseits auf Spezialisierungen in einem bestimmten Themengebiet beziehen, andererseits aber auch Angebote, Beratungsaktionen oder Beratungspakete beinhalten. Wer regelmäßig spezielle und neue Leistungen anbietet, erhöht regelmäßiges Nachfragen von Kunden oder Nachschauen von neuen Kunden auf der Webseite. Regelmäßige Aktualisierungen der Themen und Angebote können ebenso Los, lies mich…

Selbstständigkeit: Grundlagen der Finanzierung und Honorargestaltung

Die Planung des Kapitalbedarfs ist ein wichtiger Bestandteil des Finanzplanes. Dabei bezeichnet der Kapitalbedarf die finanziellen Mittel, die für eine Investition benötigt werden und ergibt sich aus der Differenz künftiger Ein- und Auszahlungen (Wirtschaftslexikon 2013): Kapitalbedarf = Summe Auszahlungen – Summe Einzahlungen Die Absicht eines Los, lies mich…

Ernährungsberatung: Körperanalysen

Zur Körperanalyse gibt es unterschiedliche Verfahren, die einen oder mehrere Körperbestandteile messen können. Der größte Unterschied liegt in der Messgenauigkeit bzw. in der Reproduzierbarkeit der erhobenen Messdaten. Die angewandten Methoden lassen sich in 4 Kategorien einteilen: Anthropometrische Messgeräte Infrarot-Spektroskopie Bioelektrische Impedanzanalysen diverse Widerstandsmessungen Bewertungskriterien Zwei Los, lies mich…