Ernährungsberatung: Redaktionelle Leistungen

Redaktionelle Leistungen von Ernährungsberatern erfordern ein gewisses Geschick und einen gewissen Hang zum Schreiben. Fachartikel, Blogs und Co erfordern aber auch ein hohes fachliches Know How. Je nach Leistung gibt es zudem verschiedene Anforderungen an die Sprache, an die Gestaltung oder auch die Interaktivität. Andere Leistungen wie das Erstellen von Lebensmitteltabellen oder Wochenplänen hingegen erfordern eine präzise Herausarbeitung.

Erstellen von Fachbüchern

Das Erstellen von Büchern ist in der Regel ein langer, intensiver Prozess. Prinzipiell kann heute jeder sein eigenes Buch veröffentlichen. Einige Online-Verlage bieten den Buchdruck zum kleinen Preis an. Der Clou dabei: nur auf Bestellung wird das Buch tatsächlich gedruckt. Dies spart nicht nur Kosten für den Autor und den Verlag, sondern ebenso zahlreiche Ressourcen.

Bücher im Ernährungsbereich werden unterschieden nach Leserschaft:

  • Sachbuch (Verbrauchermedium)
  • Fachbuch (Fachkräftemedium)

Erstellen von Lebensmitteltabellen

Das Erstellen von Lebensmitteltabellen und -listen kann zum einen als Bestandteil oder Ergänzung der Ernährungsberatung und -therapie, zum anderen aber auch als separate Dienstleistung angeboten werden. Lebensmitteltabellen und -listen sind ein praktischer Ratgeber und erleichtern den Patienten/ Kunden die richtige Nahrungsmittelauswahl. Je nach Bedürfnis können diese Listen individuell erarbeitet oder als Standard herausgegeben werden.

Des Weiteren kann zwischen Nahrungsmittellisten mit der Angabe von Nährstoffen oder Ähnlichem und Listen, die Nahrungsmittel in geeignet, weniger geeignet und nicht geeignet, einteilen, unterschieden werden. Prinzipiell eignen sich letztere als Orientierung und Hilfestellung besser, da weniger auf Zahlen, sondern vielmehr auf Nahrungsmittel geachtet wird.

Erstellen von TV- und Hörfunkbeiträgen

TV- und Hörfunkbeiträge entstehen oft auf Anfrage der jeweiligen TV- bzw.  Hörfunkanstalt. Häufig handelt es sich dabei um aktuelle Themen wie neue Studienergebnisse, politische Entscheidungen und insbesondere an die Öffentlichkeit gelangende Skandale. Daher sind derartige Beiträge auch eine gute Möglichkeit, sich zu einer gezielten Fragestellung zu positionieren oder eine Tatsache/ Ergebnis kritisch zu hinterfragen und für einen anderen Umgang damit zu sensibilisieren.

Erstellen von Wochen- und Speiseplänen

Das Erstellen von Wochenplänen kann sowohl für die Einzel- und Gruppenberatung als auch in Form einer Dienstleistung für verschiedene Institutionen, Organisationen und Unternehmen angeboten werden. Hierbei handelt es sich allerdings nicht um eine genaue Anwendungsbeschreibung, sondern vielmehr um eine Orientierung bzw. Anregung, wie eine Ernährung in der Praxis aussehen kann. Lediglich als Startinstrument ist es für Patienten/ Klienten sinnvoll, diese Pläne auch konkret umzusetzen. In der Einzelberatung ist das Erstellen von individuellen Wochenplänen nur nach mehreren Beratungsgesprächen sinnvoll.

Eine Ausnahme bildet das Erstellen von Speiseplänen für Kantinen/ Küchen zur praktischen Umsetzung. Hier erhöht sich der Aufwand in Abhängigkeit der zu berücksichtigenden Faktoren, z.B. bei Diätküchen, vegetarische und vegane Ernährung oder Allergie- und Unverträglichkeits-freundliche Speisen.

Erstellen von Zeitungs- und Fachartikeln

Medienartikel, sei es für Fachzeitschriften oder Verbrauchermedien, sind ein wichtiges Instrument der Öffentlichkeitsbildung bzw. der Fachkräftefortbildung. Im Gegensatz zu Seminaren, Workshops oder anderen Veranstaltungen bestimmt der Leser Geschwindigkeit und Beschäftigungsintensität selbst. Häufig werden die Informationen bewusster aufgenommen. Wie derartige Artikel erstellt werden, sollte jedem Autor selbst überlassen werden und ist abhängig von Leserschaft, redaktionellen Vorgaben und Spezifität des Themas. Prinzipiell sind einfache Formulierungen wesentliches Merkmal. Auch bei Fachartikeln sollte auf die großzügige Verwendung von Fremdwörtern verzichtet werden, um den Leserkreis möglichst offen zu halten und verschiedene Spezialisierungsgrade zu berücksichtigen.

Weitere Kennzeichen: max. 6 bis 8 Seiten, grafische Elemente und Tabellen zur Veranschaulichung und Textauflockerung

Erstellen/ Redaktion von Internettexten

Es gibt nichts, was es im Internet nicht schon gibt. Dennoch steigt die Zahl an Seiten, Texten und Meinungen kontinuierlich an. Seriöse, qualitativ hochwertige und auf verschiedene Perspektiven aufbauende Texte sind hingegen eher selten zu finden. Grund genug, das Erstellen von solchen Seiten selbst anzubieten. Verbraucher und Leser werden immer kritischer und überprüfen die Texte hinsichtlich Herkunft, Formulierung, Seriosität und Weitsicht.

Ernährungsfachkräfte schreiben Texte zum einen für ihren eigenen Internetauftritt, können diese aber ebenso als Dienstleistung anbieten. Insbesondere seriösen und kleinen Unternehmen oder Organisationen fehlt es hierfür oftmals an den notwendigen Ressourcen, seien es Spezialisten, Schreibtalente oder die Zeit.

Erstellen/ Redaktion von Rezepten

Rezepte sind ein wichtiges Hilfsmittel für Kunden/ Klienten und Patienten. Diese können Ernährungsumstellungen gut verbildlichen und dem Ratsuchenden eine erste Orientierung bieten. Auch Unternehmen, Online-Portale und Organisationen sowie Selbsthilfegruppen streben eigene Rezeptdatenbanken an. Am häufigsten sind Rezepte jedoch in Zeitschriften und Magazinen zu finden.

Hier liegt auch ein Nachteil: Die Verbraucher werden mit Rezepten teilweise überhäuft. Diese sind jedoch häufig keine Garantie für eine erfolgreiche Ernährungsumstellung und dienen daher eher als Ideen- und Genussratgeber. Professionell erstellte Rezepte bieten den Vorteil, dass individuelle Anpassungen möglich sind und schnelle Zusatzinformationen wie Nährwertangaben integriert werden können.

Das Erstellen von Rezepten kann somit als Bestandteil der Ernährungsberatung und -therapie oder als Dienstleistung für Online-Portale, Magazine und Zeitschriften sowie Unternehmen angeboten werden.

Erstellen von Ernährungskonzepten

Das Erstellen von Ernährungskonzepten ist insbesondere im Projektmanagement ein wichtiger Bestandteil. Vor allem politische und gesellschaftliche Institutionen erstellen Konzepte, die zertifiziert werden können. Aber auch eigene Konzepte können den Krankenkassen vorgelegt werden, um diese zertifizieren und die Kosten übernehmen zu lassen.

Konzepte folgen einem bestimmten Schema, das aus dem Projektmanagement abgeleitet werden kann. Alle wesentlichen W-Fragen müssen klar definiert und beantwortet werden. Eine besondere Rolle spielt das Wie. Neue Konzepte bzw. eigene Konzepte sollten immer einen Neuigkeitswert aufweisen. Dies heißt nicht zwangsläufig, dass das Rad neu erfunden werden muss, sondern ebenso können Prozessoptimierungen oder interdisziplinäre Ansätze den Neuheitswert ausmachen.

Konzepte werden nicht nur von Ernährungsfachkräften erstellt bzw. benötigt, sondern oftmals von Organisationen, Institutionen und Unternehmen erarbeitet. Somit bietet es sich an, Konzepte ebenso als Dienstleistung anzubieten. Ein besonderes Augenmerk verdient der interdisziplinäre Ansatz, der beispielsweise Sport-, Physio- und Psychotherapeuten mit in das Konzept integriert. Derartige Konzepte werden gern mit dem Wort „ganzheitlich“ beschrieben.

Die Umsetzung von Konzepten ist ein weiterer Schritt, der nahezu alle Ressourcen selbstständiger Ernährungsfachkräfte in Anspruch nimmt. Hier gilt es, genau zu überlegen, ob diese Ressourcen zur Verfügung stehen.

Interviews

Öffentlichkeitsarbeit ist für Selbstständige ein notwendiges Instrument, um den Bekanntheitsgrad zu steigern und sich an den richten Stellen, zum richtigen Zeitpunkt und mit einer eigenen Meinung zu positionieren. Interviews sind von TV, Rundfunk und Printmedien eine gern genutzte Möglichkeit, um für ein Thema Interesse zu wecken, seriös zu wirken und sogenannte „Expertenmeinungen“ zum Publikum zu transportieren.

Redaktion von Pressemitteilungen

Pressemitteilungen landen täglich tausendfach in Postbriefkästen – sei es elektronisch oder auf dem klassischen Postweg. Ursprünglich dienten diese der Vermittlung neuer Erkenntnisse, Technologien und Problemlösungen. Heute hingegen wird so gut wie alles überall und jederzeit gestreut, so dass eine Filterung wichtiger Informationen zunehmend problematischer wird. Nichtsdestotrotz sind Pressemitteilungen ein günstiges und probates Mittel, um sich oder einem bestimmten Thema Gehör zu verschaffen, Ankündigungen (z.B. zu Vorträge, Aktionen) in Umlauf zu bringen oder eine neue Entwicklung vorzustellen.

Unternehmen, besonders kleinere, sind vielfach auf der Suche nach Fachpersonal, die Pressemitteilungen schreiben und verteilen können. In der Regel erfolgt dies durch Journalisten, Marketingexperten oder PR-Agenturen. Diese sind jedoch häufig keine Experten auf dem jeweiligen Gebiet, zumal derartige Pressemitteilungen heute beim Leser kritische Fragen aufwerfen und die Glaubwürdigkeit bzw. Seriosität schmälern. In Form einer Dienstleistung ist es somit sehr genau zu überprüfen und für sich zu entscheiden, ob das Schreiben von Pressemitteilungen im Auftrag von Unternehmen den eigenen Wertvorstellungen entspricht.

Unabhängig davon eignen sich Pressemitteilungen im Rahmen des Selbstmarketings. Hierbei sind jedoch einige Regeln zu befolgen. Diese sind in der folgenden PDF-Datei zusammengefasst.

Downloads

Unseren Mitgliedern stehen PDF-Downloads zum Thema kostenfrei als Download zur Verfügung. Diese sind auch in unserem Medienshop erhältlich. In der Fachinfo finden sich neben der bereits hier aufgeführten Beschreibung der einzelnen Leistungen auch Angaben zu deren Vorteilen und zur Honorargestaltung.

Praxismanagement Ernährungsberatung: Redaktionelle Leistungen  Checkliste Leistungsspektrum
Bitte loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten ein, um die Datei herunterzuladen.

Praxismanagement Ernährungsberatung: Redaktionelle Leistungen  Fachinfo Leistungsspektrum Ernährungsberatung
Bitte loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten ein, um die Datei herunterzuladen.