Grundlagen Schilddrüse

Die Schilddrüse (lat.: Glandula thyreoidea) ist ein schmetterlingsförmiges Drüsenorgan, das sich vor und etwas unterhalb des Kehlkopfes um die Luftröhre legt. Es ist gut tastbar, im gesunden Zustand jedoch nicht äußerlich sichtbar. Das Gewicht liegt zwischen 20 bis 80 g, kann jedoch auch ohne krankhafte Veränderung beträchtlich variieren. Los, lies mich…

Hyperthyreose – Ernährungstherapie

Eine Schilddrüsen-Diät, die das hyperthyreotische Geschehen direkt beeinflusst, gibt es nicht. Die Behandlung der Krankheit selbst beschränkt sich auf die Gabe von Thyreostatika, eine Radiojodtherapie oder auf eine operative Entfernung. Mithilfe der Ernährung können lediglich die körperlichen Auswirkungen verbessert werden. Los, lies mich…

Hyperthyreose – Formen und Symptome

Hyperthyreosen lassen sich nach dem klinischen Bild oder nach den zugrundeliegenden Ursachen einteilen. Da zahlreiche biologische Prozesse durch das Überangebot an Schilddrüsenhormonen überaktiv sind, wirkt sich eine Hyperthyreose auf viele Bereiche des Körpers aus. Die Symptomatik ist folglich unspezifisch und nicht bei jedem Patienten gleichermaßen ausgeprägt. Los, lies mich…

Hyperthyreose – Ursachen und Risikofaktoren

Ein Überangebot an Schilddrüsenhormonen kann Ausdruck verschiedener Krankheitsbilder sein, vorrübergehend aber auch im Rahmen endogener Ursachen auftreten. In den meisten Fällen liegt der Hyperthyreose ein autoimmunologisch-bedingter Morbus Basedow oder eine Autonomie von Schilddrüsengewebe zugrunde. In beiden Fällen kommt es zu einer vermehrten Bildung von Schilddrüsenhormonen. Los, lies mich…