Leidensdruck bei Reizdarm besser erfassen

  Patienten mit Reizdarmsyndrom (RDS) erleben ihre Erkrankung häufig als sehr belastend und fühlen sich durch die wiederkehrenden Bauchschmerzen, Blähungen und/ oder Stuhlunregelmäßigkeiten in ihrer Lebensqualität eingeschränkt. Leider wird die Bedeutung dieser “Last” in der Praxis häufig unterschätzt, obwohl diese den Behandlungserfolg maßgeblich beeinflusst. In Los, lies mich…

Körperliche Anamnese – Taille-Größe-Verhältnis

Das Taille-Größe-Verhältnis (TGV, englisch: Waist-to-Height Ratio) beschreibt – wie der Name schon sagt – das Verhältnis zwischen der Körpergröße und dem Taillenumfang, welcher häufig zur indirekten Bestimmung des viszeralen Bauchfetts herangezogen wird. Mitte der 1990er Jahre wurde das TGV zur Erkennung von Gesundheitsrisiken infolge von Los, lies mich…

Verfahren – Analyse des Vegetativen Nervensystems

Stress und Stresserkrankungen nehmen Statistiken zufolge immer weiter zu (Statista). Damit verbunden ist auch ein höherer Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und somit für die häufigsten Todesursachen Herzinfarkt und Schlaganfall. Vor diesem Hintergrund suchen Wissenschaft und Wirtschaft nach einfachen und praktikablen Messinstrumenten, um negativen Stress und die damit verbundenen Folgen frühzeitig zu erkennen und Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Ein sich immer größerer Beliebtheit erfreuendes Diagnose-Tool ist hier die Messung der Herzraten-Variabilität (HVR) bzw. die Analyse des Vegetativen Nervensystems (VNS). Die VNS Analyse zeigt einfach und schnell, wie unser vegetatives Nervensystem (VNS) reguliert wird und lässt Rückschlüsse auf die bei Stress eintretende Dysregulation und deren Fortschreiten zu. Los, lies mich…

Anamnese – Energieumsatz

Der tägliche Gesamtenergieumsatz setzt sich zusammen aus dem Grundumsatz (Energieumsatz zur Aufrechterhaltung lebenswichtiger Körperfunktionen), dem Leistungsumsatz (Energieumsatz für Muskelarbeit, geistige Arbeit, Schwangerschaft, Stillen), der postprandialen Thermogenese (Energieumsatz für Verdauung, Resorption und Verstoffwechselung von Nährstoffen), der Wärmeregulation (Energieumsatz zur Aufrechterhaltung der Körpertemperatur) und der Stressbewältigung (Energieumsatz, der zur Bewältigung innerer und äußerer Stressbelastungen verbraucht wird). Los, lies mich…

Anamnese – BIA: Einsatzbereiche in der Ernährungsberatung und -therapie

Die Bioelektrische Impedanzanalyse bietet eine gute Möglichkeit, verschiedene Krankheitsverläufe zu erkennen, zu dokumentieren und damit positiv zu beeinflussen. Im Groben lassen sich mit der Methode Erkrankungen, die mit Flüssigkeitsverschiebungen, mit dem Verlust an Körpermasse (Muskel- und Fettmasse) oder dem Wachstum an Körpermasse einhergehen, diagnostisch und ernährungstherapeutisch besser erfassen und beurteilen. Los, lies mich…

Anamnese – BIA: Durchführung

Für aussagekräftige Messergebnisse ist es essenziell, dass Störfaktoren, die den Flüssigkeitshaushalt beeinflussen, vor der Messung weitgehend eliminiert werden. Der Patient sollte daher nüchtern sein, das heißt seit mehreren Stunden nichts mehr gegessen haben, und etwa 12 Stunden vorher keine körperlich anstrengenden Tätigkeiten wie etwa Sport ausgeübt haben. Der letzte Alkohol- und Kaffeegenuss sollte aufgrund der diuretischen Wirkung mindestens 24 Stunden zurückliegen. Los, lies mich…