Divertikulose und Divertikulitis: Ernährungstherapeutische Aspekte (Update)

Der Einfluss der Ernährung auf die Entstehung von Divertikeln und vor allem auf das Auftreten von Komplikationen wirft noch viele Fragen auf. Die empfohlene Ernährungsweise bei Divertikulose unterscheidet sich mitunter stark von der bei einer Entzündung der Divertikel. Es gibt keine jedoch evidenzbasierten Ernährungsempfehlungen für die Therapie – die Empfehlungen … Weiterlesen …

Divertikulose und Divertikulitis: Mögliche Ernährungsdiagnosen

Nur für Mitglieder zugänglich: Die Ernährungsdiagnosen bei Divertikulose und Divertikulitis sind abhängig vom Stadium der Erkrankung und den jeweiligen Therapiezielen (Primär- oder Sekundärprävention, Therapie Entzündung). Evidenzbasiert gibt es derzeit keine Therapieempfehlungen, deren Nutzen nachgewiesen werden konnte. Ernährungsdiagnosen sind daher nur für die Primärprävention möglich.

Das Krankheitsbild der Divertikulose und Divertikulitis

Eine Divertikulose bezeichnet das Auftreten zahlreicher sackförmiger Ausstülpungen (= Divertikel, lateinisch: Abweg, Abweichung) der Dickdarmschleimhaut in Bereichen kleiner Muskellücken. Divertikel an sich können im gesamten Verdauungstrakt vorkommen, insbesondere in der Speiseröhre, im Jejunum und im Dickdarm. Für die klinische sowie ernährungstherapeutische Praxis sind jedoch in erster Linie Divertikel des Dickdarms … Weiterlesen …

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
69 Artikel - 156,35