Trans-Fettsäuren: Stellenwert in der Ernährung

  Die Debatte über ein gesundheitliches Risiko von Trans-Fettsäuren begann bereits 1993 durch den amerikanischen Forscher Walter Willet, der erstmals einen negativen Einfluss dieser Substanzen auf das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen beschrieb. Von den Medien schnell aufgegriffen und angetrieben, wurden mögliche gesundheitsschädliche Effekte in den folgenden Los, lies mich…

Fette

Fette kommen in der Nahrung im Wesentlichen als Triglyzeride vor. Triglyzeride bestehen aus Glyzerin und 3 Fettsäuren. Fettsäuren sind Monocarbonsäuren, die aus einer hydrophilen (wasserliebenden) Carboxylgruppe (-COOH) und einer hydrophoben (wasserabweisenden) unterschiedlich langen Kohlenstoffkette aufgebaut sind. Bei steigender Anzahl der Kohlenstoffatome sinkt die Wasserlöslichkeit. Kurzkettige Los, lies mich…

Cholesterin

Cholesterin – oder Cholesterol genannt – ist ein Fettbegleitstoff und gehört chemisch zur Gruppe der Steroide. Der Name leitet sich von chole (griech. "Galle") und steréos (griech. "fest") ab. Es zählt zu den Zoosterinen, da es ausschließlich in tierischen Organismen vorkommt (zum Vergleich finden sich Phytosterine in Pflanzen und Mykosterine in Pilzen).  Los, lies mich…