Schilddrüse Teil 2: Ernährung bei Erkrankungen

  Zur Ernährung bei Erkrankungen der Schilddrüse gibt es viele widersprüchliche Informationen im Internet. Grundsätzlich bedarf es einer Reihe an spezifischen Nährstoffen, damit die Schilddrüse optimal arbeiten und die gebildeten Hormone bestmöglich wirken können (siehe Schilddrüse Teil 1). Das lässt sich über eine nährstoffreiche Ernährung Los, lies mich…

Schilddrüse Teil 1 – Warum wir auf unser Schmetterlingsorgan Acht geben sollten

  Für eine normale körperliche und geistige Entwicklung ist eine ausreichende Versorgung mit Jod über die Nahrung alternativlos. Im Erwachsenenalter sind die in der Schilddrüse gebildeten Hormone, die Jod benötigen, an allen Lebensvorgängen beteiligt. Indes nehmen Schilddrüsenerkrankungen immer weiter zu. Das Medikament L-Thyroxin ist mittlerweile Los, lies mich…

Hyperthyreose – Diagnosestellung

Erste Hinweise auf eine Schilddrüsenüberfunktion sind das Vorhandensein von Leitsymptomen: ungeklärte Gewichtsabnahme, Herzrasen, erhöhte Wärmeempfindlichkeit mit vermehrtem Schwitzen, psychische Veränderungen wie Nervosität und Unruhe, Tremor, Haarausfall und Hautveränderungen, Anzeichen auf Kropfbildung und Veränderungen an den Augen. Los, lies mich…