Buchrezension – Reste-Essen reloaded

„Reste-Essen reloaded“ ist die erweiterte Neuauflage des 2011 erschienenen Ratgebers „Teller statt Tonne“. Hinzugekommen sind viele Tipps und Tricks zum Umgang mit Essens-Resten sowie Empfehlungen und Links zum Thema. In einem neuen Kapitel  werden Tipps vorgestellt, wie Essensreste auch bei Problemlösungen im Haushalt helfen können. Silber kann man z.B. mit verdorbener Milch reinigen, Hunde mit Los, lies mich…

Nein, meine Medikamente nehme ich nicht

Zu jeder Beratung gehört für mich eine ausführliche Anamnese inklusive Medikationsplan. Seit dem 1.10.2016 hat jeder Patient das Recht auf einen Medikationsplan, "… wenn sie mindestens drei zulasten der gesetzlichen Krankenkassen verordnete, systemisch wirkende Medikamente gleichzeitig einnehmen beziehungsweise anwenden. Die Anwendung muss dauerhaft – über einen Zeitraum von mindestens 28 Tagen – vorgesehen sein". Das Pharmakologieseminar hat mich für diese Thematik sehr sensibilisiert.  Los, lies mich…

Und dann hat´s Boom gemacht – Mutter-Tochter-Konflikt

Ein Thema, das jede Tochter- Mutter begleitet. Irgendwann knallt es halt auch mal oder auch mal öfter. Die Tochter in der Pubertät sucht ihren Weg, die Mutter hat ihn für sich gefunden und nervt das Mädel mit gut gemeinten Ratschlägen. Eine sehr explosive Geschichte, die mir auch in der Beratung begegnet. Meist geht es darum, dass die Mutter meint, dass die Tochter zu füllig ist, zu viele Süßigkeiten isst, in ihren Augen "falsch" isst.  Los, lies mich…

Website-Putz

Wenn ich früher meine (damals) pubertierenden Kinder dazu aufforderte, ihre Zimmer einer gründlichen Reinigung zu unterziehen, dann krempelte mein Sohn in der Regel hocherfreut die Ärmel hoch und verschwand mit der Bemerkung „Gute Idee“ in seinem Zimmer. Nanu? Kein Widerspruch? Schaute ich nach einiger Zeit bei ihm herein, um den Fortschritt gebührend zu bewundern.  Los, lies mich…

Alle Jahre wieder

Zu Weihnachten wird in den meisten Familien gut und gern geschlemmt. Das ist schon seit langen Zeiten so und ist heute nicht anders. Mit dem Unterschied, dass heute die meisten von uns – dank der Ernährungsaufklärung der letzten fünfzig Jahre – ein schlechtes Gewissen dabei haben. Und genau das ist schlimmer für die Figur als es ein opulentes Essen sein könnte.  Los, lies mich…

Buchrezension – Der ernährungstherapeutische Prozess

Zunächst einmal ein wow! Dieses 412 Seiten starke Werk unserer Schweizer Kollegen bringt endlich in einer einzigartig, umfassenden und differenzierten Betrachtung  die Komplexizität des ernährungstherapeutischen Prozesses zu Papier – ein Prozess, der den Kern unserer Arbeit ausmacht, ob wir uns nun aktiv damit beschäftigen und auseinandersetzen oder nicht. Los, lies mich…