Ernährung bei Insulinresistenz und metabolischem Syndrom

Das metabolische Syndrom ist der stärkste Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, dem zumeist eine Insulinresistenz zugrunde liegt und/oder vorausgeht. Die Ernährungstherapie und der Lebensstil sind aufgrund des hohen Risikopotenzials wichtige Eckpfeiler in der Behandlung. Hinweis: Der vorliegende Text hat sich inhaltlich an einem Wissenschaftsartikel zur Ernährungstherapie des metabolischen Syndroms in der Aktuellen … Weiterlesen …

Insulinresistenz und metabolisches Syndrom

Die Insulinresistenz und das metabolische Syndrom gelten als unmittelbare Risikofaktoren für die Entwicklung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. In Deutschland soll bereits jeder Dritte davon betroffen sein. Durch andauernd hohe Blutzucker- und Insulinspiegel entwickelt sich allmählich eine Insulinresistenz. Daraus resultieren unter anderem ein erhöhter Bauchumfang, gestörte Blutfettwerte sowie Bluthochdruck, die allesamt Kennzeichen des … Weiterlesen …

Insulin: potentes Dickmacherhormon?

Insulin ist das zentrale Hormon der Blutzuckerregulation in unserem Körper. Es handelt sich um ein kugelförmiges Hormon, das aus einzelnen Eiweißbausteinen, den Aminosäuren, zusammengesetzt ist. Insulin spielt eine elementare Rolle im Kohlenhydrat-, Fett- und Eiweißstoffwechsel und steht in engem Zusammenhang mit der Entstehung der Insulinresistenz, des Diabetes mellitus und des … Weiterlesen …

Item added to cart.
0 items - 0,00