Ziel und Zweck | Über FETeV

Ziel und Zweck

Das Ziel: FETeV-Baukastensystem Ernährungsberatung und -therapie

Mithilfe eines Baukastensystems ist es möglich, eine professionelle Ernährungsplanung effizient zu planen, durchzuführen und zu dokumentieren. Dieses wird auf unserer Website implementiert.

Mitglieder können relevante Informationen recherchieren, die Beratung/Therapie planen und strukturieren, geeignete Unterlagen zusammenstellen und Durchführung sowie Ergebnisse dokumentieren.

Interessierte, Multiplikatoren und PatientenInnen können sich zu Ernährungsfragen umfassend informieren und geeignete digitale Unterlagen bestellen.

Je nach Bedarf (Indikation, gewünschte Ernährungsweise, Ziele der Beratung) können verschiedene Bausteine miteinander kombiniert werden. Die Auswahl erfolgt dabei nach qualitativen und selbst gewählten Kriterien.

Die Struktur

Ebene 1: Die Informationen gliedern sich in 6 Bereiche.

Ebene 2: Zu jedem Bereich gibt es festgelegte Kategorien.

Ebene 3: Zu jeder Kategorie gehören feste und variable Themen in Abhängigkeit von Relevanz, politischen/ gesellschaftlichen Rahmenbedingungen und Trends.

Ebene 4: Zu jedem Thema wiederum gibt es – insofern relevant – die dazugehörigen Bausteine in Form von Hintergrundinformationen, Beratungsmaterialien und digitalen Elementen.

Die Bausteine

Hintergrund-informationen (Text-basiert, verfügbar im Blogazine)

Grundlage des Baukastensystems sind Hintergrundinformationen in Textform. Diese stehen als Blogazine transparent auf der Website zur Verfügung und sind nahezu vollständig für jedermann zugänglich. Das Blogazine ist gleichzeitig die wissenschaftliche Grundlage für die Unterlagen in Form von Beratungsmaterialien, Grafiken, Rezepten und Beratungsmaterialien etc.

Die Hintergrundinformationen sind stets im Fluss und werden laufend aktualisiert.

Beratungs-materialien (visualisiert, verfügbar im Medienshop)

Die Beratungsmaterialien gliedern sich grob in 3 Anwendungsbereiche. Die Übergänge sind dabei aber fließend und nicht starr. Für Mitglieder ist der Download der Unterlagen kostenfrei.

Anschauungsmaterialien (Verwendung zum Beispiel während der Beratung oder als Handouts für Vorträge und Kurse).

  • Miniposter
  • Infokarten
  • Präsentationen

Dokumentationsunterlagen (Verwendung zum Beispiel von BeraterInnen zur Vorbereitung, Durchführung oder Dokumentation der Beratung).

  • Fragebögen, Protokolle, Formulare
  • Arbeitsblätter, Reflexionsbögen
  • Beratungsvorlagen und Evaluationsbögen

Infomaterialien (Verwendung zum Beispiel zur Weitergabe an KlientInnen)

  • Lebensmittellisten/ -tabellen
  • Eckpfeiler
  • Checklisten

Im Idealfall verlinken alle Materialien auf die wissenschaftlich-orientierten Hintergrundinformationen im Blogazine auf der Website.

Weitere digitale Elemente (Recherche-/ Tabellentools, verfügbar auf der Website)

Weitere Elemente sind Tabellentools und Recherchetools. Diese dienen dem schnellen Nachschlagen oder auch als Grundlage für das Erstellen eigener Medien/ Kurse.

  • Rezeptboard
  • Grafikboard
  • Diagnostikboard (im Aufbau)
  • Online-Nachschlagetabellen (Nährstoffe, Literatur, etc.)

Der Anspruch

Wissenschaftlich-keit

Alle Informationen gründen sich nach bestem Wissen und Gewissen auf belegbare Informationen. Die wichtigsten Quellen sind Fachdatenbanken, Fachbücher, Fachmagazine, Leitlinien und Stellungnahmen sowie einzelne Studien.

Vorschläge zur Planung und Durchführung der Beratung richten sich nach den Vorgaben des Nutrition Care Process.

Aktualität

Die Informationen sind, wenn möglich, nicht älter als 5 Jahre (z. B. abhängig von Leitlinienturnus). Bestehende Hintergrundinformationen im Blogazine werden laufend aktualisiert und ändern sich daher laufend (Verweis „Stets im Fluss“).

Unabhängigkeit

Die Informationen enthalten keine Anzeigen, Werbung oder redaktionelle Beiträge und sind vom internen Redaktionsteam verfasst. Eine Ausnahme können Informationen zu Seminaren und Fortbildungen sein. Gastbeiträge stammen aus der Feder von Mitgliedern.

Einheitlichkeit

Alle Bestandteile sind aufeinander abgestimmt. Die Informationen sind in sich stimmig/nicht widersprüchlich.

Transparenz

Informationsquellen sind eindeutig gekennzeichnet. Die Hintergrundinformationen sind jederzeit für jedermann verfügbar.

Online- und Offlineberatung

Alle Bestandteile sind digital verfügbar und eignen sich für die Online- und Offline-Beratung.

Die Umsetzung

Die Umsetzung findet schrittweise und nachverfolgbar auf unserer Website statt. Hintergrundinformationen müssen neu zugeordnet, strukturiert und aktualisiert werden. Das betrifft ebenso die Beratungsmaterialien im Medienshop. Quellen werden ergänzt, Recherche- und Tabellentools mit Informationen gefüttert. Das Wording wird vereinheitlicht. Die Unterlagen werden Druck-freundlich gestaltet und in ein einheitliches Design gebracht.

Die Umsetzung ist für das gesamte Jahr 2021 und gegebenenfalls das erste Halbjahr 2022 geplant.

Vorstand und Geschäftsstelle

1. Vorsitzender: Prof. Helmut Mann

  • Facharzt für Innere Medizin, Teilgebiet Nephrologie
  • außerplanmäßiger Professor für experimentelle Medizin an der RWTH Aachen
  • bisherige (nebenberufliche) Tätigkeit für die Lebensmittel- oder Pharmaindustrie: Leiter einer randomisierten, prospektiven, multizentrischen, offenen, klinische Phase IV Studie zur Prüfung des Effekts einer intradialytischen, parenteralen Ernährung (IDPN) bei Hämodialysepatienten mit Mangelernährung 2005-2011
  • Aufgabengebiet FET e.V.: beleuchtet die wissenschaftlichen Grundlagen und Sichtweisen unserer Arbeit

2. Vorsitzender: Dr. Alexander Mauckner

  • Niedergelassener Internist und Allgemeinmediziner
  • Ernährungsmediziner BFD
  • Präventivmediziner DAPM
  • bisherige (nebenberufliche) Tätigkeit für die Lebensmittel- oder Pharmaindustrie: keine
  • Vorstandsmitglied des Ökologischen Ärztebundes
  • Vorstandsmitglied der Aachener Lebenshilfe
  • Aufgabengebiet FET e.V.: beleuchtet die medizinische Relevanz und Sichtweise unserer Arbeit

Kassenwart: Gilbert Kuhnert

  • Softwareentwickler der CTO Software Aachen
  • Fachgebiete: Programmierung
  • bisherige (nebenberufliche) Tätigkeit für die Lebensmittel- oder Pharmaindustrie: keine
  • Aufgabengebiet FET e.V.: beleuchtet die technische Relevanz und Sichtweise unserer Arbeit und prüft die Liquidität sowie das Kostenwesen

Geschäftsführerin: Irina Baumbach

  • Diplom-Trophologin (Ernährungswissenschaften FSU Jena)
  • Studium Master of Public Policy (Humboldt-Viadrina School of Governance)
  • Zertifikatsstudium Mediation und Coaching (Europäischer Hochschulverbund)
  • Mitglied Deutscher Fachjournalisten Verband (DFJV)
  • bisherige (nebenberufliche) Tätigkeit für die Lebensmittel- oder Pharmaindustrie: keine
  • Aufgabengebiet FET e.V.: Geschäftsführung (Alleinvertretungsrecht nach §30 BGB), Verfassen von Fachbeiträgen, Visualisieren komplexer Sachverhalte, Vorträge und Gesundheitstrainings (BGM)

Freie Autoren

  • ausgebildete Ernährungsberater und -therapeuten mit langjähriger Berufserfahrung
  • meist Mitglieder FET e.V.

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00